Belehrung

Gestern nach dem Essen steht Janosch auf, nimmt seinen Teddy, geht mit ihm zum Ofen. Hält ihn so, dass er das Feuer im Ofen gut sehen kann und spricht für sich und den Teddy: “Teddy, das ist Feuer. Sag mal Feuer.” “Heuer.” “Nein, nicht Heuer, Feuer.” “Heuer”. “Nein, nicht heuer, sondern FEU-ER.” “Feu-er.” “Ja, so ist es richtig, das hast du gut gemacht.”
Das habe ich nur für euch zum Verständnis geschrieben, denn da Janosch selbst nicht Feuer sagen kann, sondern es beim ihm eher wie Heuer klingt, versuche ich mal, zu schreiben, was er wirklich gesagt hat: “gegi, da i heuja. hag ma heuja.” “heuja.” “nein, ni heuja, honan heuja.” “heuja.” “nein, ni heua, HEU-JA.” “fheuja.” “ja, ho i rchichich, ga hag gu gug gemag.”

Wenn Janosch uns was zeigen will, dann sagt er: “hau mal” und meint “schau mal”. Philipp sagt dann immer: “nicht hau mal, schau mal. Janosch, sag doch mal: guck mal.” Nachdem Philipp ihm immer wieder “guck mal” gesagt hat, hat sich Janosch inzwischen tatsächlich angewöhnt, guck mal zu sagen. Pascale macht oft Janoschs Babysprache nach und sagte neulich auch: “hau mal.” Da sagte Janosch zu ihr: “Pakangi, hag goch ma guck ma!” (Pascali, sag doch mal, guck mal!).

Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>