ein Reim ist fein

Neuerdings hat Pascale entdeckt, dass sich Worte reimen können. Sie hat es noch nicht ganz perfekt drauf, aber so langsam lernt sie es. Immer öfter sagt sie etwas, z.B. “Butter – Mutter” oder “Apfelsine – Popeltrine”, macht ihre Präsentationsgeste (beide Hände ausladend nach rechts und links und die Handflächen nach oben) und stellt fest “und das reimt sich sogar” und freut sich tierisch. Vorhin war sie der Meinung, dass sich “aus” und “rauf” reimen. Wie gesagt, noch nicht perfekt. Aber bis vor kurzem konnte sie damit gar nichts anfangen. Ich habe mich immer gefragt, wie die Liedtexte in ihrem Gedächtnis gespeichert sind, weil für uns die Reime eine wesentlich Hilfe dabei sind, aber bei ihr muss das noch anders funktionieren.

Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Pascale - Jahr 03 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>