Gute-Nacht-Geschichten

Vor dem Schlafen bekommen unsere Kinder – natürlich – eine Gute-Nacht-Geschichte. Nachdem Pippi Langstrumpf und die Kinder von Bullerbü und alle Bücher, die wir so hatten, langweilig waren, mussten wir immer mal neue Bücher besorgen. Janosch liebt gerade alle Bücher, die Klappen haben. Auf und zu, auf und zu, das macht Spaß. Lernen tut er dabei aber anscheinend nicht so viel. Er hat ein Buch über das Wetter mit vielen Klappen, das hat er schon x-mal angeguckt, aber er weiß immer noch nicht, was drin steht. :(

Ein Buch über den Bauernhof hingegen konnte er mal auswendig. Naja, das Wetter ist vielleicht doch etwas schwieriger zu verstehen. Er ist aber auch immer ganz wild auf das Buch, wo auf jeder Seite 4 Bilder sind und dazu die deutsche und die englische Bezeichnung stehen. Pascale kennt die meisten englischen Wörter schon, teilweise aus dem Kindergarten, teilweise aus der Schule, und zum Teil auch von Radio Teddy, wo es täglich 5 englische Vokabeln zu lernen gibt mit Vokabel-Kati (“cäjtie”).

Vor einigen Wochen wurde vorm Einschlafen “Das kleine Gespenst” gelesen. Jetzt ist für Pascale “Das doppelte Lottchen” dran – Janosch interessiert das nicht. Immer, wenn Papa mal nicht mehr vorlesen will, dann liest Pascale vor. Macht sie schon sehr gut. Lesen kann sie auch schon ziemlich schnell, nur beim Schreiben tut sie sich etwas schwer, hat keine Lust und dann dauert es lange.

Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>