Logbuch: Mt. Isa – Tennant Creek

Mt. Isa ueber Barkly Homestaed und Threeways Roadhouse (hier trifft der Burke Highway auf den Stuart Highway) bis Tennant Creek.

Schlafen im Hostel.

Es gibt als einzige Attraktion eine alte Goldmine, aber sie schaffen es, drei Broschueren zu produzieren, die den Ort als unglaublich touristisch attraktiv beschreiben: man kann radeln und baden und Boot fahren, … (was war nur Nr. 2) oder – was das Beste ueberhaupt ist – sein Glueck bei der Goldsuche testen.

Australier in kleinen unscheinbaren Nestern haben ueberhaupt ein grossartiges Talent entwickelt, aus dem Nichts eine beeindruckende Menge Interessantes zu machen. Das klingt dann immer so gewaltig und wenn man hinkommt, ist da das Nichts. Hm. Wieder drauf reingefallen. In dem Zusammenhang ist aber ein Witz ganz schoen:

“In the beginning there was nothing. God said: Let there be light! And there was light. There was still nothing but now you could see it a lot better.”

Dieser Beitrag wurde unter Australien 2003, Logbuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>