Rollenspiele

Morgens kommt Pascale ja immer zu uns ins Bett und trinkt einen Viertel Liter Milch aus der Nuckelflasche und dann wird vor dem Aufstehen noch ein bisschen gekuschelt oder getobt. Heute früh war Pascale mal wieder ein Katzenkind und wir die Katzeneltern. Als Papa sie fragte, ob sie denn rechtzeitig dran denken würde, auf die Toilette zu gehen und nicht in die Windel (die sie vom Schlafen noch anhatte) zu machen, da antwortete: “Ah, wenn ich eine Windel anhabe, bin ich aber eine komische Katze. Da ist ein Loch hinten in der Windel, da guckt mein Schwanz raus. Guck, da ist das Loch und da kommt der Schwanz raus.”

Heute nachmittag in Wildau war sie dann Luisa. Luisa ist eine Figur aus einer Geschichte: Luisa ist traurig und sitzt in ihrem Baumhaus, weil ihre allerbeste Freundin Franzi weggezogen ist in eine andere Stadt. Jedesmal wenn wir Pascale gesagt haben, korrigierte sie uns: “Ich bin Luisa, du hast meinen Namen verwechselt.” Und wo sie ging und stand verkündete sie: “Franzi ist im Buddelkasten, Franzi gießt die Blumen, Franzi sitzt auf der Toilette, Franzi schaukelt … Luisa will auch ….”

Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Pascale - Jahr 03 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>