schon wieder so viel passiert

Letzte Woche wurde bei uns eingebrochen – und dabei das Lieblingsspielzeug unserer Kinder geklaut. Pascale war total verzweifelt, heulte und tobte und konnte nicht zur Schule gehen. Ein Leben ohne iPad war einfach unvorstellbar. Sie war bereit, ihr ganzes Taschengeld dafür herzugeben und fast alles andere, was sie besitzt, wenn sie nur wieder so ein iPad bekommen könnte.
Nach einigen Tagen hatten sich alle wieder beruhigt. Ich habe gestern das alte iPhone von meinem Bruder Marcus bekommen und heute morgen hat Pascale es gesehen. Sie wunderte sich, dass man da die gleichen Apps drauf sehen konnte, die sie vom iPad kannte. Sie fragte mich, ob sie damit spielen dürfe und als ich es ihr erlaubte, rief sie erfreut aus: “Jippie, wir haben sowas wie ein Mini-iPad!” Etwas später fragte sie: “Ist das ein iPhone?” Mensch, das Kind kennt sich echt aus, ich bin immer wieder erstaunt. Pascale spielte also glücklich, obwohl sie vorher schon seit über einer Stunde ganz jammervoll rief “Hunger – ich will frühstücken!” Ich hatte ihr den Auftrag gegeben, ihre Zettel, Blätter und Rätselhefte vom Esstisch wegzuräumen, damit wir Frühstück machen können – aber Pascale spielte nur. Nun, als Philipp sagte: “Pascale, wenn du heute nicht den Tisch deckst, dann muss wohl Janosch dein Taschengeld bekommen.” (denn Pascale bekommt ihr Taschengeld nur dann, wenn sie am Wochenende beim Tischdecken hilft). Pascale antwortete ganz entspannt: “das ist ok.” Da kann man es mal wieder sehen: kaum hat das Kind das richtige Spielzeug in der Hand, ist die Welt in Ordnung und Taschengeld komplett unwichtig. Janosch meinte übrigens zunächst, dass er auch nicht Tischdecken will. Aber eine Minute später hat er es sich nochmal anders überlegt: “Ich decke den Tisch und nehme das Taschengeld. Das kann ich ja auch sehr gut gebrauchen.” Bin gespannt, was er sich davon dann kaufen will.

Noch kurz, was sonst so alles stattgefunden hat, was ich alles nicht geschafft habe, hier niederzuschreiben:

  • wir haben mit Mara, Steffi und Nori Halloween gefeiert
  • wir waren mit Iris im Tropical Islands
  • Pascale hat jede Menge Arbeiten geschrieben und dafür Einsen bekommen
  • der Fußboden im Arbeitszimmer wurde repariert, dazu mussten wir unsere Schreibtische und Schränke erst aus- und dann wieder einräumen, Pascale war etwas unglücklich darüber, dass alles im Wohnzimmer stand (“Ich fühl mich in unserem Haus gar nicht mehr zuhause, es wirkt alles, als ob es ein Achtel kleiner wäre.” – Diese Aussage betrifft möglicherweise aber auch noch die Tatsache des Einbruchs.)
  • Janosch hat im Kindergarten übernachtet (mit Laternenumzug und Abendessen bei McDonald’s :() und war im Mitmachkino
  • Mario, Inga und Amon haben uns besucht
Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>