U6

Ja, heute war ich mit Pascale bei der Kinderärztin und die U6 (=Vorsorgeuntersuchung für Kinder Nr. 6) wurde durchgeführt. Als erstes wurde sie wieder mal gewogen und gemessen und die Werte in ihr Untersuchungsheft in diese wunderbaren Kurvendiagramme eingezeichnet. Und da ist doch ein Malheur passiert. Irgendjemand muss Pascale in den letzten 2 Wochen geschrumpft haben. Sie ist nur noch 77 cm groß. Und das bei knapp 11 kg (das ist schon etwas schwerer als normal, aber hätte die Untersuchung vor 2 Wochen stattgefunden, hieße das Ergebnis etwas leichter als normal – so zuverlässig sind diese Messungen also!). Der dicke Kopf hat einen Umfang von 46 cm (ist genau der Normwert für Mädchen). Mein Fazit: beim Messen heute wurde einfach nicht berücksichtigt, dass ein ausgestrecktes Bein länger ist als ein angewinkeltes. Die Kombination 80 cm, 11 kg liegt exakt auf der Normkurve, sie ist also weder zu schwer noch zu leicht. Allerdings ist die Vorstellung, dass Pascale in ihren Ausmaßen exakt die Normwerte erfüllt, auch etwas erschreckend. Hilfe, unser Kind ist normiert! ;-)

Da ich Pascale diesmal beim Wiegen hinlegen sollte, was sie überhaupt nicht mag, fing sie gleich mal an zu schreien und war von da an total schlecht gelaunt, etwas ängstlich, abgrundtief misstrauisch, extrem genervt und absolut desinteressiert an Frau Doktor. Schon die Spielsachen im ärztlichen Sprechzimmer waren ihr heute nicht geheuer und sie wollte sie auf keinen Fall in die Hand nehmen – nicht mal die Kuscheltiere. Stattdessen lief sie zu einem Regal mit medizinischer Fachliteratur und wollte die Bücher wälzen! Sich von Frau Doktor abhören und in die Ohren schauen lassen wollte sie partout nicht. Sie klammerte sich ganz fest an mich und schrie, was das Zeug hielt. Naja, als das vorbei war, war sie auch wieder friedlich. Die Fragen der Ärztin zu Pascales Entwicklung konnte ich erfreulicherweise alle mit “ja” beantworten, denn Pascale kann tatsächlich alles, was Kinder in dem Alter so können müssen: Sie klatscht in die Hände (und findet das so toll, dass sie dafür freiwillig alles loslässt, also im freien Stand klatscht!!!), sie macht winke-winke (wenn sie das außerhalb einer Verabschiedungsszene macht, heißt es, sie ist müde und will schlafen gehen), zeigt auf Gegenstände und macht ihre Wünsche auch ohne Schreien deutlich, ahmt andere nach, erkennt Mama und Papa, plappert sprachähnliche Laute, steht, läuft allein an den Möbeln entlang, bückt sich und richtet sich auch wieder auf, zieht sich hoch in den Stand, trinkt aus der Tasse (dass sie dabei auch viel kleckert und rumsaut, ist angeblich normal), hört am Telefon zu …. ähm, ich hab vergessen, was noch alles abgefragt wurde, die Liste war ziemlich lang. Jedenfalls kann sie viele der genannten Dinge schon recht lange und kann sogar noch viel mehr. Zum Beispiel versucht sie, mit der Zunge zu schnalzen, kann pusten, natürlich AA aufs Töpfchen machen, im Rhythmus der Musik tanzen, Musik wiedererkennen … mir fällt immer gar nicht alles ein, aber es sind unglaublich viele Dinge, die ich immer wieder faszinierend finde.

Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Pascale - Jahr 01 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>